Kann man Bucheckern essen?

Kurz nachdem ich meinen Artikel „Kann man Eicheln essen“ veröffentlicht hatte, kamen einige Nachfragen, ob man auch Bucheckern essen kann. Ich hatte diese bisher selbst gar nicht so auf den Schirm und musste mich erst einmal in das Thema einarbeiten. Entstanden ist dieser Artikel, der dir sicher weiterhilft.

Hinweis: Mit Sternchen (*) gekennzeichnetet sind Werbe-Links (Affiliate). Wenn Du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, erhalte ich von dem Online-Shop eine Provision. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Mehr Infos.

Was sind Bucheckern?

Beginnen wir also mit der Frage, was Bucheckern überhaupt sind. Es sind die Früchte der Rotbuche, die in fast jedem Wald in Deutschland zu finden ist. Diese Früchte wachsen an 40 bis 80 Jahre alten Bäumen und sind meist in der Zeit von September bis Oktober erntereif. Damit sind Bucheckern eine stetig selbst nachwachsende Ressource und benötigen kaum Pflege.

Sind Bucheckern giftig?

Oft wird behauptet, dass man Bucheckern nicht essen darf, da diese giftig seien. Doch ist da was dran? Stimmt diese Behauptung? Die Antwort ist „Jein“. Im rohen Zustand sind sie schwach giftig. Sie enthalten Fagin, Alkaloide und Oxalsäure, was unter anderem zu Übelkeit und Kopfschmerzen führen kann. Sie sollten daher nicht roh verzehrt werden.

Bucheckern essen – Ist das gesund?

Wenn du die sie richtig zubereitest, dann sind sie nicht nur essbar, sondern auch ein guter Lieferant von Mineralstoffen, Eiweiß und guten Fetten. Sie haben einen hohen Gehalt an Eisen, was gut für die Blutbildung ist. Sie sind somit sehr gesund.

Nach dem Sammeln sollten die Früchte einige Zeit in einem Wasserbad schwimmen. Danach lässt sich die Schale einfacher entfernen und die tollen leckeren Samen lassen sich leicht entnehmen. Die beliebteste Zubereitungsart ist das Rösten. Durch die Hitze wird das Gift neutralisiert und die Bucheckern bekommen einen tollen Geschmack. Damit das Rösten gelingt, solltest du eine gute schmiedeeiserne Pfanne verwenden*, die die Hitze richtig verteilt.

Die gerösteten Früchte kannst du zum Beispiel zu Mehl verarbeiten und daraus Brot oder Kuchen machen. Auch Kaffeeersatz lässt sich aus ihnen herstellen. Die Bandbreite der Optionen, wie du Bucheckern essen kannst ist sehr breit. Sogar Salate lassen sich damit machen.

Können Pferde Bucheckern essen?

Da diese Frage auch öfter kommt, habe ich auch dazu einmal nachgeschlagen. Pferde sollten Bucheckern nicht zu sich nehmen. Auch sie vertragen die dort enthaltenen giftigen Inhaltsstoffe nicht. Es gab sogar schon Todesfälle. Ich rate also dringend davon ab.

Welche Tiere fressen gerne Bucheckern?

Im Gegensatz zu Pferden gibt es eine ganze Reihe von Tieren, die sehr gerne Bucheckern verzehren. Dazu gehören unter anderem Wildschweine, Rehe, Hirsche und auch die Eichhörnchen. Sogar einige Vögel mögen Bucheckern und essen diese gerne.

Fazit

Bucheckern zu essen kann deinen Speiseplan auf gesunde Art erweitern. Rotbuchen sind bei uns fast überall zu finden und damit taugen deren Früchte auch als Lebensmittelquelle bei einer Fluchtsituation. Wichtig ist, dass du sie vor dem Verzehr röstest um die Giftstoffe zu entfernen. Bauchweh braucht keiner.

Mich interessiert deine Meinung!
Ich würde mich daher freuen, wenn du mir auf Instagram folgst und mir deinen Kommentar dort gerne als DM sendest. Auf Instagram erfährst du in meinen Stories auch, wenn neue Blogartikel veröffentlicht werden.
hier werben