Prepper Garten: Das solltest du anbauen!

Du gehörst zu den Glücklichen, die einen Garten haben? Dann beziehe diesen in deine Krisenvorsorge mit ein und mache einen Prepper Garten daraus! Du hast für den Notfall vielleicht schon Vorräte angelegt und alle Tipps aus meiner Prepper Liste befolgt, doch irgendwann sind auch alle Vorräte aufgebraucht. Wenn du deinen Garten sinnvoll nutzt, kannst du mit dem Gemüse und Obst, dass du dort anbaust, gut überleben.

Hinweis: Mit Sternchen (*) gekennzeichnetet sind Werbe-Links (Affiliate). Wenn Du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, erhalte ich von dem Online-Shop eine Provision. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Mehr Infos.

Wie groß muss ein Prepper Garten sein?

Die Frage, die sich jetzt häufig stellt ist, wie groß so ein Prepper Garten überhaupt sein muss. Die Antwort ist natürlich, umso größer der Garten eines Preppers ist, umso besser. Denn umso mehr Fläche zur Verfügung steht, umso mehr kann auch angebaut werden. Aber auch ein kleiner Garten oder sogar nur ein Balkon, kann enorm dazu beitragen, dein Nahrungsangebot in einer Krise deutlich zu verbessern. Nutze einfach die Fläche, die du hast, so gut, wie es geht. Mit einem Balkon mit kleinen Hochbeeten ist schon sehr viel möglich.

Welche Pflanzen gehören in einen Prepper Garten?

Bevor wir klären, welchen Pflanzen du im Detail optimaler Weise anbauen solltest, schauen wir mal, auf was du achten musst.

Planung

Du solltest bei der Planung deines Prepper Gartens einige Dinge dringend beachten. Nur so wir er dir im Notfall auch etwas bringen.

  • Nutze den Platz!
    Nutze so viel Fläche, wie möglich für den Anbau von Obst und Gemüse. Rasen macht dich nicht satt.
  • Denke an intelligente Bewässerung!
    Ein Obst- und Gemüsegarten benötigt in der Regel sehr viel Wasser. Da Wasser ein knappes Gut ist, solltest du dir vorher Gedanken machen, wie du deine Bewässerung anlegen möchtest.
    Das Einfachste wäre, wenn du mit mehreren Regentonnen, die das Wasser von deinem Hausdach sammeln, den Garten manuell gießt. So hast du kaum kosten für Wasser in deinem Prepper Garten, jedoch jede Menge Arbeit.
    Optimaler wäre eine automatische Bewässerungsanlage. Einmal installiert macht diese kaum noch Aufwand.
  • Baue einen Pflanzenmix an, der dir möglichst lange im Jahr Ertrag bringt!
  • Nutze samenfestes Saatgut, wie zum Beispiel dieses von Valeaf*.

Diese Pflanzen sind optimal für einen Prepper Garten

Nachfolgend findet ihr eine Auswahl der Pflanzen, die ich für diesen Zweck als optimal halte.

PflanzeErntezeitAnmerkung
KartoffelnFrühsommer bis Herbst (je nach Sorte)Leicht anzubauen und ausgezeichneter Lieferant von Kohlenhydraten. Unverzichtbar in einem Prepper Garten
ÄpfelHerbstSehr Vitamin-reich („a apple a day keeps the doctor away“)
BirnenHerbstEbenfalls eine Vitamin und Ballaststoff-Bombe
RadieschenFrühjahr bis HerbstRadieschen können bereits 8 Wochen nach der Aussatz geerntet werden.
MöhrenFrühsommer bis Herbst (je nach Sorte)Sehr gute Vitamin- und Mineralstoffquelle. Liefert insbesondere viel Vitamin A und Biotin.
TomatenAugust-SeptemberTomaten benötigen sehr viel Wasser, sind jedoch reich an Vitamin C, Kalium und Ballaststoffen
WeißkohlJuni – HerbstWeißkohl enthält sehr viel Vitamin C und ist, bei richtiger Lagerung, sehr lange haltbar. Perfekt im für den Prepper Garten!
ZwiebelnJuni-SeptemberZwiebeln sind reich an Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralstoffen und sind relativ anspruchslos.
KräuterFrühling bis zum FrostAuch wenn Kräuter an sich nicht satt machen, sind diese doch wichtig, um etwas Abwechslung in den Speiseplan zu bringen. So gut wie alle Kräuter sind zudem gute Vitamin-Lieferanten

Aufbewahrung der Ernte

In Nicht-Krisenzeiten dient die Ernte aus dem Prepper Garten auch dem Auffüllen deines Vorrates. Kartoffeln, Zwiebel und Weißkohl lassen sich wunderbar auch über längere Zeit lagern. Kräuter lassen sich trocken und auch so sehr lange aufbewahren. Äpfel und Birnen kann man einkochen. Dann sind diese jahrelang haltbar.

Beschäftige dich also ein wenig mit den Möglichkeiten, dein Obst und Gemüse lange haltbar zu machen. So hast du immer gute Vorräte und musst kein Geld dafür ausgeben.

Fazit

Ein Prepper Garten hilft dir bei der Aufstockung und Erhaltung deinen Notvorrates. Nutze jede Fläche, die du hast. Kräuter kannst du zum Beispiel auch problemlos auf der Fensterbank ziehen. Ich persönlich bin ein absoluter Fan vom Garten Fräulein, dass viele gute Tipps zum Anbau im Garten, auf dem Balkon und zu Hause gibt. Auch bei der Ackertante gibt es zu dem Thema viel zu lesen und zu lernen.

Übrigens, mit einem entsprechenden Garten, kannst du auch komplett zum Selbstversorger und damit völlig unabhängig von Supermärkten werden.

Selbstversorger werden!

Du möchtest wissen, wie du zum kompletten Selbstversorger mit deinem Prepper Garten werden kannst? Ich empfehle dir die ausgezeichneten Kurse von Perma24*! Du lernst von A-Z alles was du benötigst. Angefangen von der Planung deines Gartens, über des Lernen von Fruchtfolgen, bis hin zu detaillierten Tipps zu den wichtigsten Pflanzenarten,

perma24 selbstversorger prepper garten

Zögere also nicht und lerne vom Profi, wie du mit deinem Garten unabhängig von Supermärkten wirst! Dieser sehr umfangreiche Kurs ist in meinen Augen Pflicht für jeden, der seine Nahrungsversorgung optimieren möchte.

Mich interessiert deine Meinung!
Ich würde mich daher freuen, wenn du mir auf Instagram folgst und mir deinen Kommentar dort gerne als DM sendest. Auf Instagram erfährst du in meinen Stories auch, wenn neue Blogartikel veröffentlicht werden.
hier werben