Kann man Regenwasser trinken?

Ich bin kürzlich einmal gefragt worden, ob man Regenwasser einfach so trinken kann. Ich bin ehrlich, ich habe darüber bisher noch nie wirklich nachgedacht. Aus dem Bauch heraus, würde ich jetzt sagen, was kann daran schlimm sein Regenwasser zu trinken? Naturechter geht es doch kaum. Doch, wenn du dich etwas tiefer mit dem Thema beschäftigst, wirst du bemerken, dass die Antwort doch nicht so einfach ist.

Hinweis: Mit Sternchen (*) gekennzeichnetet sind Werbe-Links (Affiliate). Wenn Du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, erhalte ich von dem Online-Shop eine Provision. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Mehr Infos.

Wie entsteht Regenwasser?

Wenn du also klären möchtest, ob man Regenwasser trinken kann, musst du dich erst einmal fragen, wie das Wasser überhaupt in den Himmel kommt. Warme Luft über Seen und Meeren lässt Wassermoleküle aufsteigen und Wolken bilden sich. Also sind Wolken grundsätzlich nichts anderes als Wasserdampf. Das läuft genauso, wie bei einem Wasserkocher. Aus diesem Wasserdampf bilden sich dann irgendwann wieder Regentropfen, die wieder auf die Erde fallen.

Ist Regenwasser destilliertes Wasser?

Die Vermutung liegt also Nahe, dass Regenwasser destilliertes Wasser ist, welches sich ja dadurch auszeichnet, dass es keine Schadstoffe oder ähnliches enthält. Aber ist das wirklich so? Es stimmt zwar, dass der Vorgang ähnlich ist und dadurch auch sämtliche Mineralstoffe dem Wasser entzogen werden, doch wird das Wasser auf seinem Weg durch die Atmosphäre wieder verunreinigt. Dort schwebt jede Menge Asche, Sand, Pollen, Feinstaub und vieles mehr. Aber macht das etwas aus? Kann man Regenwasser trinken?

Regenwasser trinken, oder lieber nicht?

In einer Notsituation wird das Trinken von Regenwasser dir das Leben retten können. Denn dieses ist definitiv unbedenklicher, als ungefiltertes Wasser aus einem See oder Fluß. Doch meist ist gar nicht das Regenwasser das Problem, sondern die Art, wie es aufgefangen und gelagert wurde. Auch die Behälter müssen absolut sauber sein und abgestandenes Wasser kann von Bakterien verseucht sein. Also nimm bitte keinen Schluck aus der Regentonne. Zumindest nicht ohne Wasserfilter.

Bedenke, dass Regenwasser kaum Mineralien und zu wenige lebensnotwendige Elektrolyte enthält. Das bekommt Wasser erst, wenn es auf der Erde nach und nach durch Gesteinsschichten sickert. Auch deshalb sollte es immer nur eine Notlösung sein, Regenwasser zu trinken.

Regenwasser zum Trinken auffangen

Um Regenwasser zu sammeln, baue dir am besten einen Trichter aus Blättern oder einer Zeltplane. Zur Not stelle einfach einen Topf in den Regen. Je nach Stärke des Regens, kann das jedoch eine Weile dauern bis dieser voll wird.

Regenwasser zum Trinken aufbereiten

Optimal ist es, wenn du dein gesammeltes Regenwasser abkochst oder einen guten Wasserfilter nutzt. So bekommst du viele etwaige Schadstoffe oder gar Bakterien entfernt. Damit gehst du auf Nummer sicher. Wenn du das Wasser längere Zeit lagern möchtest, dann kannst du dieses auch haltbar machen.

Ist es verboten Regenwasser zu trinken?

Ab und zu lese ich in anderen Blogs, dass es in Deutschland verboten sein soll, Regenwasser zu trinken. Nun, ich bin kein Anwalt, aber ich konnte, trotz intensiver Recherche, kein Gesetz oder Urteil finden, was diese Aussage stützt. Es gibt wohl Vorgaben, wonach die Trinkwasseranlage in Häusern nicht mit Regenwasser vermischt bzw. betrieben werden darf, aber gegen eine Tasse selbst gesammeltes Regenwasser, wird wohl hoffentlich niemand etwas haben.

Fazit

Regenwasser trinken kann dir vor allem in Notsituationen das Leben retten. Achte darauf, dass du es nur frisch trinkst und in sauberen Gefäßen sammelst. Ich empfehle dir vorsorglich einen Wasserfilter, wie diesen Sawyer MINI PointONE Filter* zu nutzen. Man weiß ja nie, was gerade so in der Luft und damit auch im Wasser ist. In deinen Fluchtrucksack gehört natürlich auch immer ausreichend Wasser und ein Wasserfilter. Im Alltag würde ich jedoch immer Leitungswasser vorziehen, da Leitungswasser das wohl am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland ist.

Mich interessiert deine Meinung!
Ich würde mich daher freuen, wenn du mir auf Instagram folgst und mir deinen Kommentar dort gerne als DM sendest. Auf Instagram erfährst du in meinen Stories auch, wenn neue Blogartikel veröffentlicht werden.
hier werben