Inflation – so überlebst du sie!

Was ist eine Inflation?

Man bezeichnet es als Inflation, wenn die Preise von Waren und Dienstleistungen immer mehr steigen. Damit sind nicht einzelne Artikel gemeint, denn Schwankungen in bestimmten Artikelgruppen gibt es immer wieder. Bei einer Inflation steigen die Preise im Schnitt insgesamt. Du kannst also weniger für deine Geld kaufen. Das Geld wird quasi entwertet.

Hinweis: Mit Sternchen (*) gekennzeichnetet sind Werbe-Links (Affiliate). Wenn Du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, erhalte ich von dem Online-Shop eine Provision. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Mehr Infos.

Bei so genannten Hyperinflation in den 1920er Jahren in Deutschland, war Geld so gut wie gar nichts mehr Wert. So kostete zum Beispiel im November 1923 ein Kilogramm Roggenbrot ganze 233 Milliarden Mark.

Auch aktuell mehren sich die Anzeichen, dass wir in einen Inflation schlittern. Ursache ist hier wohl vorwiegende der Krieg in der Ukraine. Lieferketten sind gestört und bestimmte Rohstoffe teils nur über Umwege zu bekommen. Das ist bei niedrigen Inflationsraten auch gar nicht so dramatisch. Das kann jedoch schnell existenzbedrohend werden, wenn die Preise zu sehr steigen.

Auswirkungen

Bei einer Inflation machen den Menschen vor allem die steigenden Lebenshaltungskosten zu schaffen. Du verdienst ja nicht mehr Geld, musst aber mehr Geld für Nahrung, Miete, Benzin usw. ausgeben. Dabei kommst du sehr schnell in eine finanzielle Schieflage, weil du nicht mehr weißt, wie du dein Leben finanzieren sollst.

Was passiert mit meinem Kredit bei einer Inflation?

Wen du einen laufenden Kredit hast, kann eine hohe Inflation sogar positiv sein. Denn auch der Kredit wird entwertet. Stelle dir zum Beispiel vor, du hast einen Kredit von 10.000 Euro aufgenommen. Konntest du dir für dieses Geld bei Abschluss des Kreditvertrages zum Beispiel noch 10 Smartphones für je 1.000 Euro kaufen, bekommst du bei einer hohen Inflation vielleicht nur noch ein Smartphone für die 10.000 Euro. Das Geld ist weniger Wert. Damit kannst du Kredite bei einer plötzlich gestiegene Inflation schneller abbezahlen.

Inflation überleben

Natürlich stirbst du nicht bei einer Inflation. Doch haben sich schon viele zu solchen Zeiten das Leben genommen, weil sie nicht mehr wusste, wie sie alles bezahlen sollten. Die folgenden Tipps helfen dir, eine Inflation möglichst glimpflich zu überstehen.

Vorbereitung

Auch eine Inflation gehört zu den Szenarien, auf die du dich vorbereiten solltest. Wenn du zu Hause ein prallgefülltes Lager hast, mit dem du problemlos ein Jahr überleben kannst, dann hast du deutlich weniger Sorgen. Wenn du damit starten willst, dann werfe doch einmal einen Blick in meine Prepper Liste. Diese hilft die beim Aufbau deines Notvorrates.

Garten

Wenn du einen Garten hast, dann nutze ihn, um Obst und Gemüse anzubauen! So kannst du quasi kostenlos zu gesunden Lebensmitteln kommen oder diese sogar verkaufen.

Finanzen vor Inflation in Ordnung bringen

Prüfe jetzt deine Ausgaben! Hast du monatliche Ausgaben, die nicht wirklich lebensnotwendig sind? Kündige diese Verträge. Was hilft dir zum Beispiel ein Netflix-Account, wenn du dein Essen nicht mehr bezahlen kannst?

Aktien

Wenn du Aktien hast, dann solltest du gut prüfen, ob es sinnvoll ist, sich vor der Inflation sich von ihnen zu trennen. Auch viele Unternehmen werden betroffen sein und pleite gehen. Manche gehen jedoch auch gestärkt aus einer Inflation raus.

Einkauf überdenken

Muss es wirklich immer das Markenprodukt sein? Geld das du jetzt sparst, hilft dir auch während einer Inflation. Also schaue, wofür du Geld ausgibst und ob es dafür keine günstigeren Alternativen gibt.

Mache keine (weiteren) Schulden

Auch wenn sich eine Inflation auf bestehende Kredite positiv auswirken kann, solltest du auf keinen Fall weitere Schulden machen. Schulden müssen immer irgendwann zurückgezahlt werden.

Auto

Wenn du auf ein Auto angewiesen bist, dann macht es Sinn sich rechtzeitig ein Modell zuzulegen, dass wenig Benzin verbraucht. Ob ein Elektroauto in einen solchen Fall die bessere Wahl ist, kann ich nicht so richtig einschätzen. Das hängt sehr von den Gegebenheiten ab. Auch der Strompreis kann bei einer Inflation steigen. Wenn du allerdings dein Auto bei dir zu Hause mit Solar laden kannst, dann ist das sicher ein Vorteil.

Stromversorgung

Wenn du ein Haus besitzt, dann solltest du dieses mit Solarpanelen oder einem kleinen Balkonkraftwerk* ausstatten. So minimierst du deine Stromkosten deutlich.

Fazit

Du siehst, es ist gar nicht so schwer, sich auf eine Inflation vorzubereiten. Wichtig ist, dass man es rechtzeitig tut. Es ist, wie immer: Vorsorge ist besser als Nachsorge!

Eine Inflation kann übrigens auch zu einer Hyperinflation werden. Was das ist und was du tun kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Mich interessiert deine Meinung!
Ich würde mich daher freuen, wenn du mir auf Instagram folgst und mir deinen Kommentar dort gerne als DM sendest. Auf Instagram erfährst du in meinen Stories auch, wenn neue Blogartikel veröffentlicht werden.
hier werben