Sichere Orte in Deutschland bei einem Atomkrieg

Wo wären bei einem Atomkrieg sichere Orte in Deutschland? Seit Beginn des Krieges in der Ukraine schaukelt sich die Aggressionsspirale der beteiligten Konfliktparteien immer weiter nach oben. Inzwischen wird auch von deutschen Politikern darauf hingewiesen, dass es ein reelles Risiko für einen 3. Weltkrieg gibt. Russland verweist zudem immer öfter auf seine nuklearen Fähigkeiten. Es werden immer mehr Drohkulissen aufgebaut. Die Angst vor einen europäischen Atomkrieg wächst. In diesem Artikel möchte ich einmal näher beleuchten, ob es sichere Orte in Deutschland bei einem Atomkrieg gibt.

Hinweis: Mit Sternchen (*) gekennzeichnetet sind Werbe-Links (Affiliate). Wenn Du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, erhalte ich von dem Online-Shop eine Provision. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Mehr Infos.

Wo sind sichere Orte in Deutschland?

Um auf die Frage der sichere Orte in Deutschland näher eingehen zu können, müssen wir uns einmal das eigentliche Bedrohungsszenario ansehen. Nur so ist eine Eingrenzung realistisch möglich.

Was bedeutet eigentlich „Atomkrieg“?

Klären wir also erst einmal, was ein Atomkrieg überhaupt ist. Wikipedia sagt dazu, dass ein Atomkrieg ein Krieg ist, der mit Kernwaffen, also den so genannten Atomwaffen, geführt wird. Atomwaffen wurden bisher nur zwei Mal eingesetzt. Das war 1945, am Ende des 2. Weltkrieges. Die USA warfen zwei Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki.

Wäre Deutschland ein Ziel für Atombomben?

Die nächste Frage, die geklärt werden muss, ist, ob Deutschland überhaupt ein Ziel für Atombomben wäre. Denn nur dann ist es überhaupt relevant, wo sichere Orte in Deutschland sind. Für die Antwort dieser Frage müssen wir natürlich erst einmal wissen, wer unser Gegner ist. Wenn wir davon ausgehen, dass es Russland ist, dann beantworte ich diese Frage mit einem klaren „ja“.

Deutschland ist eines der wichtigsten Nato-Länder. Deutschland befindet sich mitten im Herzen Europas und innerhalb Deutschlands befinden sich wichtige militärische Stützpunkte der Bundeswehr und auch der Nato. Damit ist es sogar sehr sicher, dass Deutschland ein Hauptziel bei einem Krieg gegen die Nato ist.

Primäre Ziele bei einem Atomangriff

Wenn wir als Ziel schon mal in Betracht kommen, was wären dann die konkreten Ziele innerhalb Deutschlands? Diese Orte würden ja logischer Weise als sichere Orte in Deutschland nicht in Frage kommen. Wie eigentlich bei jedem Krieg sind folgende Orte am gefährdetsten:

  • Militärische Anlagen der Bundeswehr
  • Militärische Anlagen der Nato innerhalb Deutschlands
  • Flughäfen
  • Häfen
  • Verwaltungsgebäude
  • Bahnanlagen
  • Stromtrassen, Umspannwerke
  • Autobahnen

Alle diese gefährdeten Orte sind quer in Deutschland verteilt. Es gibt quasi kaum eine Ecke, wo sich nichts davon befindet.

Zerstörungswirkung von Atombomben

Ein weiterer wichtiger Parameter, den wir bei unseren Überlegungen beachten wollen, ist die Zerstörungswirkung von Atombomben. Wenn eine kleinere Bombe, wie in Hiroshima, gezündet werden würde, dann hätte das folgende Auswirkungen:

RadiusAuswirkung
260 MeterIn diesem Radius rund um die Explosion wäre alle verdampft
590 MeterAlle Gebäude zerstört
1,24 KilometerTeilweise Zerstörung der Gebäude
1,41 KilometerBis zu diesem Radius gäbe es keine Überlebenden. Die Menschen sterben entweder direkt durch den Bombeneinschlag oder durch die starke Strahlung.
1,91 KilometerSchwerste Brandverletzungen

Die Quelle für diese Zahlen ist eine von Greenpeace in Auftrag gegeben Studie aus dem Jahr 2020. Die Hiroshima-Bombe ist im heutigen Vergleich eher eine der kleineren Atombomben. Die größte je bei Tests gezündete Bombe war die so genannte „Zar-Bombe„. Eine Wasserstoffbombe mit einer Sprengkraft von 50-100 MT. Der Radius der totalen Zerstörung liegt bei ca. 35 Kilometern. Völlig außer acht gelassen ist bei dieser Betrachtung, dass es in einem noch viel größeren Umkreis zu Fallout kommt, der Menschen radioaktiv verstrahlt und somit auch tötet oder schwer schädigt.

Wie viele Atombomben gibt es?

Wenn wir jetzt wissen, was etwaige Ziele in Deutschland sind und in welchem Umkreis Atombomben töten, ist jetzt noch die Anzahl der Bomben relevant. Denn damit können wir noch besser einschätzen, ob es sichere Orte in Deutschland bei einem Atomkrieg gibt. Geschätzt wird, dass es weltweit ca. 12.700 Atomsprengköpfe gibt. Russland hat davon 5.977 von denen 1.588 permanent einsatzbereit sind. Wie viele davon strategisch auf Deutschland ausgerichtet sind, ist natürlich unklar.

Fazit – Gibt es bei einem Atomkrieg sichere Orte in Deutschland?

Wenn ich mir die oben genannten Fakten so ansehe, komme ich zu dem eindeutigen Schluss, dass es keine sicheren Orte in Deutschland bei einem Atomkrieg gibt. Nirgends. Auch Bunker helfen hier nur bedingt, da man ja irgendwann wieder aus einem Bunker raus muss, die radioaktive Strahlung jedoch weiter bleibt. Bei meinen Überlegungen nicht beachtet habe ich den Einsatz von sehr kleinen, den so genannten taktischen Atombomben. Deren Wirkung ist deutlich geringer. Dieser Bombentyp ist relativ neu und auch hier ist ein Eskalationspotential vorhanden.

Meine Empfehlung ist daher, wenn wirklich – was wir alle natürlich nicht hoffen – ein Atomkrieg drohen sollte, rechtzeitig die Flucht zu ergreifen. Je nachdem, wie umfangreich die Atomkrieg geführt wird, hat man eventuell eine Überlebenschance in einem anderem Land oder auf einem anderem Kontinent. Wer vorbereitet ist, ist in einer solchen Situation deutlich im Vorteil. Denke an deinen Fluchtrucksack und mache dir vorher einen guten Plan. Vorbereitung hat noch nie geschadet und im besten Fall verstaubt der Fluchtrucksack ungenutzt in der Ecke. Aber man weiß ja nie!

Mich interessiert deine Meinung!
Ich würde mich daher freuen, wenn du mir auf Instagram folgst und mir deinen Kommentar dort gerne als DM sendest. Auf Instagram erfährst du in meinen Stories auch, wenn neue Blogartikel veröffentlicht werden.
hier werben