Ist Holz aus dem Wald mitnehmen verboten?

Was gibt es Schöneres, als in der Natur zu sein und dort auch einmal die Seele etwas baumeln zu lassen? Wanderungen über Wiesen und durch Wälder lassen mich durchatmen. Ein besseres Mittel gegen Stress gibt es für mich nicht. Und wenn man schon einmal im Wald ist, kommt der Outdoor Prepper Dude bei mir raus. Auch hier habe ich ein Blick dafür, was man im Notfall an Essen oder Wasser finden könnte. Auch die besten Plätze für Unterschlüpfe werden gecheckt. Der Gedanke liegt Nahe, etwas Holz aus dem Wald mitzunehmen. Sei es zum Heizen oder Basteln. Aber ist das überhaupt erlaubt?

Hinweis: Mit Sternchen (*) gekennzeichnetet sind Werbe-Links (Affiliate). Wenn Du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, erhalte ich von dem Online-Shop eine Provision. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Mehr Infos.

Wem gehört das Holz im Wald?

Die Frage ist also zunächst, wer kann mir das verbieten? Wem gehört das Holz im Wald eigentlich? Im Jahr 2012 fand die letzte Bundeswaldinventur statt. Laut dieser gibt es in Deutschland einen Waldbestand von rund 11,5 Millionen Hektar. Das Bundesland mit der größten Waldfläche ist übrigens Bayern mit 2,6 Millionen Hektar.

Verteilung der Besitzverhältnisse von Wald

wem gehört der Wald

Um zu klären, ob du Holz aus dem Wald einfach mitnehmen darfst, müssen wir und die Besitzverhältnisse einmal im Detail ansehen. Die Hälfte der gesamten deutschen Waldfläche ist Privatwald. Das heißt, dass diese Wälder im privaten Besitz von vielen Waldeigentümern sind. Rund 3,3 Millionen Hektar sind zudem Staatswälder der Bundesländer, 2,2 Millionen Hektar ist Körperschaftswald und die restlichen rund 400.000 Hektar gehören dem Bund. Derzeit läuft übrigens eine neue Bundeswaldinventur. Diese wird Ende 2022 abgeschlossen sein und sicher noch aktuellere Daten liefern.

Gehört dem Waldbesitzer das Holz im Wald?

Die Frage ist nun, gehört dem Waldbesitzer alles Holz im Wald? Die Antwort ist ganz einfach: grundsätzlich ja! Das Holz im Wald ist Eigentum des Waldbesitzers.

Angebot
HONZIN Multi-Tool Axt 15 in 1 Edelstahl Multifunktionswerkzeug*
  • 15-in-1 MULTIWERKZEUG-DESIGN – Axt, Hammer, Messer, Säge, Flaschenöffner, kleiner flacher Schraubendreher, Kreuzschlitzschraubendreher (ph1/ph2), 4,5-mm-Schlitzschraubendreher, Feile, Drahtschneider, normale Zange, Spitzzange, Überlebenspfeife (Pfeife) , Feuerstarter.
  • LANGLEBIGES MATERIAL - Die Multitool-Axt aus hochwertigem Edelstahl - 3CR13. Stark und langlebig, korrosionsbeständig, nicht leicht zu rosten, langlebig.
  • LEICHT ZU TRAGEN - Die Multifunktionsaxt passt perfekt in die stabile Nylonscheide, um sie unterwegs leicht zu transportieren und in der Nylonscheide, um versehentliche Verletzungen zu vermeiden.

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. Bilder von Amazon PA-API.

Darf man Holz aus dem Wald mitnehmen?

Damit beantwortet sich auch die Frage, ob du Holz aus dem Wald einfach mitnehmen darfst. Natürlich darfst du das nicht. Es ist verboten und gilt als Diebstahl. In Deutschland entsteht dadurch jährlich ein Schaden, der in die Millionen geht.

Explizit gilt das grundsätzlich auch für kleinere Äste oder ähnliches. Egal, ob diese auf dem Boden liegen oder von Bäumen entfernt werden. Wer Holz aus dem Wald mitnimmt, egal welcher Art, begeht einen Diebstahl.

Gibt es Ausnahmen?

Es gibt jedoch landesspezifische Ausnahmen. Jedes Bundesland hat sein eigenes Waldgesetz und einige wenige Bundesländer erlauben das Sammeln von so genanntem „Leseholz“. Ich empfehle dir dringend, dir das entsprechende Gesetz deines Bundeslandes zu studieren, wenn du Holz aus dem Wald mitnehmen willst.

Am besten ist es natürlich den Waldbesitzer um Erlaubnis zu Fragen. Gibt dieser dir sein OK, bekommst du keine Probleme.

Zusammenfassung

Die Zusammenfassung dieses Artikels lautet kurz gesagt: Es ist verboten Holz aus dem Wald mitzunehmen. Punkt. Natürlich sieht das in der Realität immer etwas anders aus. Ich denke, dass wohl kein Waldbesitzer ein Problem damit haben wird, wenn du dir aus einem heruntergefallenen Ast einen Wanderstock machst und diesen mitnimmst. Das kann ich mir zumindest nicht vorstellen. Bedenke aber, wenn das jeder macht, der in den Wald geht, dann ist dieser recht bald sehr leer. Und das kannst auch du nicht wollen.

Unsere Wälder sind Erholungsgebiete für uns alle. Lasse sie einfach so, wie sie sind, denn nur so bleiben sie uns noch lange erhalten. Du kannst natürlich auch darüber nachdenken, dir selbst ein Stück Wald zu kaufen. Dann kannst du dessen Holz auch nutzen.

Mich interessiert deine Meinung!
Ich würde mich daher freuen, wenn du mir auf Instagram folgst und mir deinen Kommentar dort gerne als DM sendest. Auf Instagram erfährst du in meinen Stories auch, wenn neue Blogartikel veröffentlicht werden.
hier werben