Kann man in Konservendosen kochen?

Ich sehe immer wieder, dass Leute Konservendosen direkt auf den Campingkocher stellen, um den Inhalt zu erwärmen. Das scheint eine gängige Praxis zu sein. Warum ich es jedoch für keine gute Idee halte, direkt in handelsüblichen Konservendosen zu kochen, erfährst du in diesem Artikel.

Hinweis: Mit Sternchen (*) gekennzeichnetet sind Werbe-Links (Affiliate). Wenn Du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, erhalte ich von dem Online-Shop eine Provision. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Mehr Infos.

Ist es gefährlich in Konservendosen zu kochen?

Schaue dir einmal eine leere Konservendose genau an. Diese besteht nicht nur aus Metall, sondern ist innen lackiert. Diese Lackierung sorgt dafür, dass die Lebensmittel länger halten. Die Lackierung ist aber auch genau der Punkt, warum ich dir davon abrate, direkt in den Konservendosen zu kochen. Stelle die Dosen nicht einfach auf den Campingkocher* oder Hobokocher übers Feuer.

Was ist an der Lackierung so schädlich?

Neben diversen anderen Elementen, die auch nicht gerade deiner Gesundheit förderlich sind, enthält die Innenlackierung von Konservendosen fast immer Bisphenol A. Das ist jedoch bei einer kalten Dose kein Problem. Wenn du jedoch anfängst die Dose zu erhitzen, weil du in den Konservendosen direkt kochen willst. Kann sich dieses Bisphenol A und andere Stoffe der Lackierung lösen und in dein Essen übergehen.

Was ist Bisphenol A?

Bisphenol A ist ein chemischer Stoff, der zur Herstellung Kunststoffen und Harzen verwendet wird. Bisphenol A gilt als nervenschädigend, hormonverändernd und krebserregend. Deshalb ist der Stoff bereits EU-weit für die Verwendung in Babyfläschchen verboten worden.

Zusammenfassung

Du solltest dein Essen nicht direkt in den Konservendosen kochen! Sicherlich mach die Dosis das Gift und du wirst nicht von einem Mal gleich Tod umfallen, aber das Risiko besteht, dass du deinem Körper schadest oder vielleicht sogar irgendwann Krebs entwickelst. Fülle deshalb den Inhalt der Dosen immer in einen Topf um, bevor du zu kochen beginnst. Es gibt sehr gute Töpfe für den Outdoor-Bereich*.

Es kann natürlich Situationen geben, wo du einfach nicht anders handeln kannst. Wenn du zum Beispiel während einer Flucht keinen Topf zur Hand hast, bist du sicher trotzdem froh über ein warmes Essen direkt in der Konservendosen gekocht. Besser ist jedoch, wenn du dich richtig vorbereitest und dein Fluchtrucksack auch einen kleinen Topf enthält.

Mich interessiert deine Meinung!
Ich würde mich daher freuen, wenn du mir auf Instagram folgst und mir deinen Kommentar dort gerne als DM sendest. Auf Instagram erfährst du in meinen Stories auch, wenn neue Blogartikel veröffentlicht werden.
hier werben